vor|zurück

Lobende Erwähnung 99

Glacisbrücke, Ingolstadt(Schlaich, Bergermann und Partner GbR, Stuttgart)
Foto: Rudolf Menk, Verlag Bau+Technik

""Wenn der Entwurf grundsätzlich steht und folgerichtig ist," so die Entwurfsverfasser, "also hier insbesondere mit den beiden Werkstoffen Beton und Stahl richtig umgeht - Beton für die gedrückten Bauteile und die schweren Widerlager, Stahlseile für die Zugbänder" - dann entwickelt sich alles wie von selbst: "Die Formen der Stützen, die hier sehr anspruchsvoll sind, weil die Brücke die Donau schiefwinklig quert, das dünne Geh-/ Radwegeband, die Übergänge der Wege ins Gelände, die Unterführung der Wälle, bis hin zu allen Details der Seilkonstruktion"." ... aus Beton Prisma 78/2000

Aus dem Wettbewerbs-Archiv

Beton. Für große Ideen.

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube