vor|zurück

Preisträger 08

Mercedes-Benz Museum, Stuttgart(Ben van Berkel - UNStudio, Rotterdam)
Foto: Baubild Berlin, Stephan Falck

"Eine ganz besondere Bauaufgabe wurde mit ganz besonderen Mitteln gelöst. Die Architekten haben ein dynamisches Raumsystem entwickelt, das dem Inhalt, der Darstellung der Geschichte der motorgetriebenen Bewegung, kongenial entspricht.  Bei dem Museumsbau handelt es sich um die erste Betonkonstruktion überhaupt, die mit neuer Planungstechnik vollständig computergestützt mit 3D-Programmen entworfen, entwickelt und berechnet wurde. Auch bei der Konstruktion selbst sind die Architekten und Ingenieure keiner technischen Schwierigkeit aus dem Weg gegangen und haben zum Beispiel doppelt gekrümmte Sichtbetonwände mit völlig neuen Schalungs- und Betoniertechniken entwickelt und realisiert.

So entstand ein flexibles, universell nutzbares Raumkontinuum, dessen große Spannweiten und durchgängig ausreichende Belastungsmöglichkeiten den Kuratoren des Automuseums alle gewünschten Freiheiten einräumen. Das Mercedes Benz Museum ist ein durchaus aufwendiges Projekt, das den Betonbau revolutioniert hat und als emblematischer Museumsbau gleichermaßen überzeugt." ... Begründung des Jury des Architekturpreises Beton 2008

Aus dem Wettbewerbs-Archiv

Beton. Für große Ideen.

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube