Buch zum Architekturpreis Beton 2011

Seit 2008 werden die Ergebnisse des Architekturpreises Beton jeweils in einer umfassenden Buchdokumentation einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei gehen Herausgeber und Autoren jeweils umfassend den Fragen zum zeitgemäßen Bauen mit Beton nach.

Traditionell und innovativ - auch so lässt sich Bauen mit Beton beschreiben. Schon längst ist Architektur aus Beton genauso vielfältig wie das gesamte Architekturgeschehen.  Und doch gibt es Entwicklungslinien und moderne Tendenzen - um diese geht es bei der Preisvergabe gleichermaßen wie in der Buchdokumentation. Die Würdigung von Bauwerken mit Architekturpreisen ist Spiegel des aktuellen Baugeschehens und inspiriert die Debatten um gute und beste Architektur. Dabei wird das Neue, Zukunftsweisende klar, aber auch, wie sehr das Baugeschehen Teil der Gesellschaft und des Zeitgeistes ist. Das gilt in besonderer Weise für den traditionsreichen Architekturpreis Beton, bei dem der qualitätvolle Umgang mit dem Universalbaustoff Beton im Mittelpunkt steht.

Das Buch zur 18. Vergabe des Preises ist Zeugnis des aktuellen Diskurses zum Bauen mit Beton. Acht prämierte Projekte verschiedener Architekten und mit ganz unterschiedlichen Bauaufgaben werden mit hochkarätigen Fotografien und Zeichnungen vorgestellt. Jurykommentare und Textbeiträge renommierter Architekturkritiker ergänzen sich und beleuchten Hintergründe und Kontext. Damit ist das Buch gleichermaßen ein wertvolles Dokument der Zeitgeschichte wie auch Diskussionsbeitrag der aktuellen Architekturkritik.

Das Buch ist im Fachhandel erhältlich.

Aus dem Wettbewerbs-Archiv

2008; Mercedes-Benz Museum, Stuttgart; Ben van Berkel - UNStudio
2003: Haus der Stille, Meschede; Peter Kulka mit Konstantin Pichler
1981: Verwaltungsgebäude der ÖVA, Mannheim; Professor Dipl-Ing. Helmut Striffler
2001: Berufsschulzentrum August von Parseval, Bitterfeld; Scholl Architekten
1975: Atrium-Wohnpark Kettwig/Ruhr; E. Berning
1979: Stadthalle, Biberach an der Riß; Onno Greiner
1997: Neanderthal Museum, Mettmann; Prof. G. Zamp Kelp und J. Krauss, A. Brandlhuber
1993: Kunstmuseum der Stadt Bonn; Axel Schultes
1995: Vitra Konferenzpavillon, Weil am Rhein; Tadao Ando mit Prof. Günter Pfeifer/Roland Mayer
1999: Photonikzentrum, Berlin-Adlershof; Sauerbruch + Hutton Architekten
1985: Betonbauwerke der Trinkwassertalsperre in Frauenau;
Landbauamt Passau
1991: Deutsches Postmuseum in Frankfurt; Behnisch&Partner
1983: Kulturhaus in Lüdenscheid;
Prof. Dipl.-Ing. R. Gutbrod, J. Billing, J. Peters, Prof.
N .Ruff
2001: Bundesarbeitsgericht in Erfurt; Gesine Weinmiller Architekten mit Michael Großmann
2005: Ernsting Service Center, Coesfeld-Lette; David Chipperfield Architects

Beton. Für große Ideen.

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube