Auslobung

Der Architekturpreis Beton zeichnet herausragende Leistungen der Architektur und Ingenieurbaukunst aus, deren Qualität von den gestalterischen, konstruktiven und technologischen Möglichkeiten des Baustoffs Beton geprägt ist. Er wird durch das InformationsZentrum Beton in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten BDA ausgelobt und seit 1974 zum 20. Mal verliehen.

Teilnahmebedingungen
Es können ausschließlich in Deutschland realisierte Projekte des Wohn-, Kultur- oder Verwaltungsbaus wie auch Industriebauten und Ingenieurbauwerke eingereicht werden, die nach dem 1. Januar 2014 fertiggestellt wurden. Darin eingeschlossen sind architektonisch wirksame Zu- und Umbauten zu bestehender Bausubstanz. Zur Einreichung berechtigt sind Architekten, Ingenieure und Bauherren, wobei vor Einreichung das Einvernehmen aller Beteiligten herzustellen ist. Voraussetzung ist außerdem die Planung des Gebäudes/Bauwerks durch einen Architekten/Planer.

Beurteilung
Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft eine Jury mit Mitgliedern aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Betontechnologie und Architekturkritik. Die Jury tagt im Mai 2017 nichtöffentlich in Berlin. Sie kann einen oder mehrere Preisträger auszeichnen und Anerkennungen aussprechen. Die Juryentscheidung ist endgültig und wird schriftlich begründet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach der Entscheidung benachrichtigt und der Öffentlichkeit bekanntgegeben.

Zur Beurteilung dienen folgende Kriterien:
›› architektonische und städtebauliche Qualität
›› innovativer und materialgerechter Einsatz des Baustoffs Beton
›› Beitrag zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen
›› funktionale Aspekte und Nutzungsflexibilität
›› Beitrag zur Lösung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen

Preis
Der Architekturpreis Beton ist mit 25 000 Euro dotiert. Er wird an den/die geistigen Urheber des/der ausgezeichneten Bauwerks/Bauwerke ganz oder geteilt vergeben. Die Preissumme wird nach dem Ermessen der Jury aufgeteilt. Jeder Preisträger erhält eine Urkunde.

Preisverleihung
Der Architekturpreis Beton 2017 wird am 18. September 2017 in Düsseldorf verliehen.

Einzureichende Unterlagen
Präsentationstafeln:
Für die Einreichung ist eine ausreichende Dokumentation des Bauwerks erforderlich. Dazu ist das Projekt auf 1 bis 2 Tafeln im Format A1 (594 mm x 840 mm) mit Fotos, Planzeichnungen und einem kurzen Text zu präsentieren (Hochformat, einseitig aufgezogen).

Digitale Unterlagen:
Für die Jurysitzung und geplante Veröffentlichungen sind folgende Dateien auf CD abzugeben:
›› Inhalt der Präsentationstafeln im Format PDF
›› Einzeldateien der verwendeten Bilder im Format JPG oder TIFF, Auflösung 300 dpi, mit Angabe der Bildrechte
›› Einzeldateien der verwendeten Pläne im Format PDF
›› Ausgefülltes Datenblatt im Format PDF

Datenblatt:
Das Datenblatt ist möglichst vollständig ausgefüllt und unterzeichnet in Papierform einzureichen sowie digital im Format PDF auf Datenträger beizufügen. Download des Datenblatt-Formulars

Urhebererklärung
Den eingereichten Unterlagen ist eine durch die Teilnehmer unterzeichnete Urhebererklärung beizufügen. Download der Urhebererklärung

Mit dieser wird dem Auslober gestattet, die eingereichten Projekte bzw. Materialien (Fotos, Pläne, Text) im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Preisverfahrens in Publikationen, Ausstellungen und elektronischen Medien zu veröffentlichen. Die ausgezeichneten Projekte werden ausführlich in einer eigenen
Buchpublikation portraitiert.
Modelle werden aus Platzgründen nicht zugelassen.
Sollten die eingereichten Unterlagen den Vorgaben nicht entsprechen, behält sich die Jury vor, das eingereichte Projekt auszuschließen.

Abgabe
Die geforderten Unterlagen sind bis spätestens 10. Mai 2017 (Poststempel) einzureichen bei:

InformationsZentrum Beton GmbH
Architekturpreis Beton
Teltower Damm 155
14167 Berlin

Bei Rückfragen
InformationsZentrum Beton GmbH
Tel.: 030 308 77 78-0
E-Mail: informationszentrum@beton.org

Download der Auslobung (pdf)
Download Datenblatt und Urhebererklärung (interaktives pdf)

Aus dem Wettbewerbs-Archiv

1975: Hauptverwaltung der Bayerischen Motorenwerke; Prof. Dr. Karl Schwanzer, München
2001: Museum Küppersmühle, Duisburg; Herzog & de Meuron
2008: Dokumentationszentrum der Gedenkstätte Bergen-Belsen; KSP Engel und Zimmermann Architekten)
1983: IGA-Brücke in München; Planungsbüro Obermeyer
1987: Textilkaufhaus Leffers, Bonn; Arbeitsgemeinschaft Koerber + Hager/W.von Lom
2005: Literaturmuseum der Moderne, Marbach; David Chipperfield Architects
1999: Staufer Gymnasium, Pfullendorf; Christine Remensperger
1985: Züblin Haus, Stuttgart; Gottfried Böhm

2003: Neubau Kath. Kirche St. Canisius; Büttner Neumann Braun
1999: UFA-Palast, Dresden; Coop Himmelb(l)au
1975: Hauptwerkstatt der Berliner Stadtreinigung; Josef Paul Kleihues,
2005: Wohnwer(f)t im Rheinauhafen, Köln; Oxen + Römer und Partner GbR,
1987: Ortsvermittlungsstelle Kirchheim unter Teck; Peter Haas mit Arno Lederer
1981: Max-Plank-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg; Herbert Dörr
2008: Wohnhaus und Sammlung Boros, Berlin (Realarchitektur: J. Casper, P. Petersson, A. Strickland)

Kontakt

InformationsZentrum Beton GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
T: 0211 28048-1
erkrath@beton.org

Publikationen

betonprisma 103: Kreativität
Beiträge zur Architektur
€ 0,00

Details zum Produkt

betonprisma 102: Wandel
Beiträge zur Architektur
€ 0,00

Details zum Produkt

betonprisma 101: Anfangen
Beiträge zur Architektur
€ 0,00

Details zum Produkt

betonprisma 100: Hundert
Beiträge zur Architektur
€ 0,00

Details zum Produkt

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

Logo - Architekturpreis Beton

Es kommt drauf an,
was man draus macht.

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube