Architekturpreis Beton 2017

Der Architekturpreis Beton 2017 ist entschieden. Bereits zum 20. Mal werden die besten Betonbauten in Deutschland ausgezeichnet. Ausgelobt durch das InformationsZentrum Beton in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten BDA, würdigt der Preis herausragende Leistungen der Architektur und Ingenieurbaukunst, deren Qualität von den gestalterischen, konstruktiven und technologischen Möglichkeiten des Baustoffs Beton geprägt ist. So spiegelt er seit mehr als vier Jahrzehnten das Baugeschehen in Deutschland, inspiriert den Diskurs über gute Architektur und zeigt die gestalterischen Potenziale und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des weltweit am meisten genutzten Baustoffs.

Zum diesjährigen Verfahren wurden knapp 170 Projekte eingereicht – Schulen, Wohnhäuser, Verwaltungs-, Industrie- und Gewerbebauten, Verkehrsbauwerke, Museen und Sakralbauten. Sie zeigen eindrucksvoll die hohe Qualität und Bandbreite der aktuellen Betonarchitektur in Deutschland. 

Über die Vergabe des mit 25.000 Euro dotierten Preises entschied eine interdisziplinär besetzte Jury, die nach einer engeren Auswahl von insgesamt 20 Projekten vier gleichrangige Preise und vier Anerkennungen aussprach. Die Preisverleihung findet am 18. September 2017 im Kunstraum KIT – Kunst im Tunnel in Düsseldorf statt. Zur Preisverleihung erscheint im Wasmuth Verlag eine Buchpublikation zum Architekturpreis Beton 2017.

Preisträger 2017

Preisträger 2017

2017 vergab die Jury vier Preise und vier Anerkennungen.

Zu den ausgezeichneten Projekten

Jury 2017

Jury 2017

Die interdisziplinär besetzte Jury tagte im Deutschen Architekturzentrum DAZ in Berlin.

Die Juroren 2017

Auslobung

Auslobung 2017

Informationen und Teilnahmebedingungen zum Preis 2017

Auslobung 2017

Preisverleihung

Preisverleihung 2017

Die Preisverleihung findet am 18. September 2017 im Ausstellungshaus KIT Kunst im Tunnel in Düsseldorf statt.

Mehr Informationen

Aus dem Wettbewerbs-Archiv

1975: Hauptverwaltung der Bayerischen Motorenwerke; Prof. Dr. Karl Schwanzer, München
2001: Museum Küppersmühle, Duisburg; Herzog & de Meuron
2008: Dokumentationszentrum der Gedenkstätte Bergen-Belsen; KSP Engel und Zimmermann Architekten)
1983: IGA-Brücke in München; Planungsbüro Obermeyer
1987: Textilkaufhaus Leffers, Bonn; Arbeitsgemeinschaft Koerber + Hager/W.von Lom
2005: Literaturmuseum der Moderne, Marbach; David Chipperfield Architects
1999: Staufer Gymnasium, Pfullendorf; Christine Remensperger
1985: Züblin Haus, Stuttgart; Gottfried Böhm

2003: Neubau Kath. Kirche St. Canisius; Büttner Neumann Braun
1999: UFA-Palast, Dresden; Coop Himmelb(l)au
1975: Hauptwerkstatt der Berliner Stadtreinigung; Josef Paul Kleihues,
2005: Wohnwer(f)t im Rheinauhafen, Köln; Oxen + Römer und Partner GbR,
1987: Ortsvermittlungsstelle Kirchheim unter Teck; Peter Haas mit Arno Lederer
1981: Max-Plank-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg; Herbert Dörr
2008: Wohnhaus und Sammlung Boros, Berlin (Realarchitektur: J. Casper, P. Petersson, A. Strickland)

Kontakt

InformationsZentrum Beton GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
T: 0211 28048-1
informationszentrum@beton.org

Publikationen

betonprisma 104: Licht
Beiträge zur Architektur
€ 0,00

Details zum Produkt

betonprisma 103: Kreativität
Beiträge zur Architektur
€ 0,00

Details zum Produkt

betonprisma 102: Wandel
Beiträge zur Architektur
€ 0,00

Details zum Produkt

Diese Internetseiten sind ein Service
der deutschen Zement- und Betonindustrie

Logo - Architekturpreis Beton

Es kommt drauf an,
was man draus macht.

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube